zur Startseite

Frauenkrankheiten

Als dritter Behandlungsschwerpunkt hat sich im Laufe der Jahre die Behandlung der Frauen mit Menstruationsstörungen und klimakterischen Beschwerden herauskristallisiert. Frauen stehen alternativen Behandlungsformen oft sehr aufgeschlossen gegenüber und sie suchen immer häufiger nach sanften, nicht hormonellen Arzneien, um ihre „weiblichen Befindlichkeitsstörungen“ in den Griff zu bekommen. Auch hier kann das passende homöopathische Konstitutionsmittel oft rasche und erstaunliche Besserungs- und Heilerfolge verzeichnen:

  • Zyklusstörungen
    (Schmerzhafte Regelblutung, Prämenstruelles Syndrom, unregelmäßiger Zyklus)
  • Störungen im Klimakterium
    (Hitzewallungen, Schlafstörungen, Herzklopfen, Ängste)
  • Beschwerden bei Uterusmyomen (sehr starke Blutungen)

Aber auch unerfüllter Kinderwunsch und Beschwerden in der Schwangerschaft, bei und nach der Geburt oder beim Stillen stellen ein erfolgversprechendes Einsatzgebiet für die Homöopathie dar.